By Prof. Joachim Berber, Prof. Heinz Kacher, Prof. Dr. Rudolf Langer

ISBN-10: 3519132001

ISBN-13: 9783519132004

ISBN-10: 3663110400

ISBN-13: 9783663110408

Der in Schulen und Hochschulen zu vermittelnde Physiklehrstoff wird hier kondensiert in shape von Gleichungen dargestellt, die entweder physikalische Gr??en definieren oder Beziehungen zwischen ihnen angeben. Die in den Gleichungen oder Formeln vorkommenden Gr??en werden unmittelbar dar?ber oder daneben genau bezeichnet und oft durch Skizzen veranschaulicht. Ben?tigte Konstanten sind aus dem Anhang mit forty seven Tabellen zu entnehmen, welche au?er Daten ?ber Stoffe und Materialien z.B. auch solche von den Planeten und den Elementarteilchen enthalten. Au?er den Gleichungen aus der allgemeinen Physik sind viele der von Studierenden und Praktizierenden aus der Technik gebrauchten Gleichungen aufgenommen worden. guy findet z.B. Abschnitte ?ber Raketen und Satelliten, Raum- und Bauakustik, W?rme- und Feuchteschutz, Gleich- und Wechselstromtechnik, Photometrie und Dosimetrie.

Show description

Read Online or Download Physik in Formeln und Tabellen PDF

Similar german_5 books

Messen in der Energieanwendung: Meß- und by Dr.-Ing. Helmut Schaefer (auth.), Dr.-Ing. Helmut Schaefer PDF

Die zum Zwecke einer rationellen Energieverwendung in Industrie und Gewerbe zu ergreifenden Maßnahmen müssen auf die jeweiligen vorgefundenen Verhältnisse abgestimmt werden. Das setzt eine eingehende examine der betrieblichen Energieverbrauchsstruktur voraus, die nur durch gezielte Messungen durchgeführt werden kann.

Download e-book for kindle: Informatik: Eine grundlegende Einführung Teil II. by Manfred Broy

Dieser zweite von vier B? nden zur Einf? hrung in die Informatik behandelt die technische Informationsverarbeitung, von der Bin? rcodierung der details ? ber digitale Schaltungen und Rechnerarchitekturen bis hin zu maschinennaher Programmierung und dem ? bergang zur (im ersten Band behandelten) problemnahen Programmierung.

GKS in der Praxis - download pdf or read online

Dieses Buch richtet sich an Leser, die Anwendungsprogramme mit zweidimensionaler Graphik auf der foundation der GKS-Norm entwickeln wollen. GKS hat spätere Graphik-Standards stark beeinflußt und ist als zweidimensionale Programmschnittstelle nach wie vor aktuell. Viele graphische Anwendungsprogramme verdanken ihre Langlebigkeit und Portierbarkeit GKS.

New PDF release: Erfolgsabhängige Anreizsysteme in ein- und zweistufigen

Bei Delegation von Entscheidungen besteht für die delegierende Instanz (Principal) die Gefahr, daß der Entscheidungsträger (Agent) nicht in ihrem Sinne handelt. Empfindet der Entscheidungsträger Arbeitsleid, so besteht insbesondere die Gefahr, daß er einen zu geringen Arbeitseinsatz leistet. Es wird für unterschiedliche Problemsituationen untersucht, wie aus Sicht einer Instanz optimale erfolgsabhängige Prämienfunktionen bestimmt werden können, welche Gestalt sie aufweisen und zu welchen Konsequenzen sie führen.

Extra info for Physik in Formeln und Tabellen

Example text

7 Stationärer Wärmetransport Viskosität '1 (T) eines idealen Gases e Dichte des Gases 1 vm M '1 = - ü Q I = -----=:::-- 3 3rtj2d Einheit: 1 Pa s mM 2 ~o Masse eines Moleküls Viskosität bei der Temperatur To '1 = 1/oJT/To Wärmeleitfähigkeit A. (T) eines idealen Gases A=~nüTjk= 4 n Molekülzahldichte, k Boltzmannkonstante ülk 41tJ2 d 2 f Anzahl der Freiheitsgrade der Energiespeicherung pro Molekül d mittlerer Durchmesser der Moleküle "0 Wärmeleitfahigkeit bei der Temperatur To A= AoJT/To Stationäre Diffusion N=DA 1::1 Einheit: 1 Wm- I K- 1 (1.

Bzw. , NUllphasenwinkel der 1. bzw. 2. Schwingung Überlagerung von Schwingungen gleicher Kreisfrequenz w x Amplitude der resultierenden Schwingung xl(t)=X I sin

Auslenkung bzw. Teilchenwechselgeschwindigkeit der stehenden Welle ß Scheitelwert des Schallwechseldruckes der interferierenden Wellen p(x, t) Schallwechseldruck der stehenden Welle k Kreisrepetenz <: bzw. Auslenkung bzw. 3 Eigenfrequenzen von begrenzten Medien Lineares Medium (Seil, Saite, Gassäule) a) beide Enden sind Bewegungsbäuche bzw. ,=2/n; I Länge des linearen Mediums c Ausbreitungsgeschwindigkeit der Welle im linearen Medium n=1,2,3, ... b) ein Ende ist Bewegungsbauch, das andere Bewegungsknoten: n = 1, 2, 3, ...

Download PDF sample

Physik in Formeln und Tabellen by Prof. Joachim Berber, Prof. Heinz Kacher, Prof. Dr. Rudolf Langer


by Joseph
4.0

Rated 4.13 of 5 – based on 41 votes