By Florian Lang, Philipp Lang

ISBN-10: 3540714014

ISBN-13: 9783540714019

Nach Physik, Chemie und Biologie - hier r?ckt endlich der Mensch in den Mittelpunkt: Zellphysiologie, Immunsystem, Energie-Haushalt, Nierenfunktion, Hormone, Nervensystem, Sinne. All das ist interessant, aber die Zeit ist knapp. Wie sollen Studierende der (Zahn)medizin das Lernpensum bew?ltigen? Hierbei helfen die Autoren! Sie sichteten den Inhalt, trugen das Wichtigste zusammen und erkl?ren es verst?ndlich. Plus in dieser 2. Auflage: zahlreiche Abbildungen zu komplizierten Vorg?ngen und Zusammenfassungen f?r den schnellen ?berblick ?ber die Kapitel. Abbildungen, Aufz?hlungen und der Rote Faden sorgen zus?tzlich f?r gute ?bersichtlichkeit.

Show description

Read or Download Basiswissen Physiologie 2. Auflage (Springer-Lehrbuch) PDF

Best german_1 books

Additional info for Basiswissen Physiologie 2. Auflage (Springer-Lehrbuch)

Sample text

Eine Auftrennung der verschiedenen Plasmaproteine wird in erster Linie durch die Elektrophorese erzielt, bei der ein elektrisches Feld angelegt wird (. Abb. 3). Dabei wandern die negativ geladenen Proteine zum positiven Pol. Die Wanderungsgeschwindigkeit ist je nach Größe des Plasmaproteins und der Ladung verschieden, d. h. kleine und stark geladene Proteine wandern am schnellsten (. Abb. 3). Nach ihrer Wanderungsgeschwindigkeit werden die Plasmaproteine in Albumine (wandern am schnellsten), α-, β-, und γGlobuline eingeteilt.

Abb. 5) ist EK ≈ -90 mV und ENa ≈ +60 mV. Ist die Zellmembran zu 90% für K+ (gK/gt = 0,9) und zu 10% für Na+ leitfähig (gNa/gt = 0,1), dann stellt sich ein Zellmembranpotenzial von -75 mV ein [0,9 · (-90 mV) + 0,1 · (+60 mV)]. Wird durch Zunahme von gNa die Zellmembran gleichermaßen für Na+ und K+ leitfähig (gNa/gt und gK/gt jeweils 0,5), dann depolarisiert die Zelle auf -15 mV [0,5 · (-90 mV) + 0,5 · (+60 mV)]. Alternativ kann das Membranpotenzial mit der Goldmann-Gleichung abgeschätzt werden, wobei die Permeabilitäten und Konzentrationen für Na+, K+ und Cl- berücksichtigt werden (.

In Ruhe (links) hält das außen positive Zellmembranpotenzial den Kanal verschlossen, da das elektrische Feld eine positive Ladung im Verschlussmechanismus (gate) zur Zellinnenseite drängt (blauer Pfeil). Bei Depolarisation (Mitte) fällt die Wirkung des elektrischen Feldes weg und das gate öffnet sich (roter Pfeil). Na+ strömt durch den geöffneten Kanal in die Zelle. Innerhalb einer Millisekunde wird die nun frei zugängliche Öffnung des Kanals durch einen »Ball« verschlossen und damit »inaktiviert« (rechts).

Download PDF sample

Basiswissen Physiologie 2. Auflage (Springer-Lehrbuch) by Florian Lang, Philipp Lang


by Brian
4.1

Rated 4.51 of 5 – based on 28 votes